Produkte

Serrations

Serration basieren auf dem bionischen Prinzip der Microstruktur von Vogelfedern und ermöglichen Eulen einen nahezu geräuschlosen Segelflug. In der Windkraft haben sich die sogenannten Trailing- Edge-Serrations (TES) als Stand der Technik-Lösung zur Reduktion von Lärmemissionen etabliert. WTS verfügt aus eigener Entwicklung über einen neuartige 3D-Geomoetrie für TES die im Vergleich zu den bislang eingesetzten Geometrien basierend auf 2D-Designs mit Dreiecken eine signifikant höhere Lärmreduktion von bis zu 3 dB(A) ermöglichen.

Rückstromklappen Retrofit

Rückstromklappen basieren auf dem bionischen Prinzip der sich aufstellenden Deckfedern bei Vögeln. Die Auflösung großer Strömungswirbel in kleine Wirbel führt zu weniger Widerstand und mehr Auftrieb am Rotorblatt. Insbesondere bei Stall-geregelten Anlagen wird hierdurch ein Energiemehrertrag von bis zu 1,5 % bei gleichzeitiger Reduktion statischer und dynamischer Lasten möglich.

Rückstromklappen können als Retro-fit System an bestehende Windkraftanlagen angebracht werden. Aufgrund der relativ großen Klebefläche des Basiselements und der Materialtechnischen Auslegung verbleiben diese für die gesamte Lebensdauer an der Anlage. Die passiven Klappenelemente bewegen sich selbsttätig durch die aerodynamischen Kräfte am Rotorblatt auf und ab. Das verwendete Material und die Gestaltung ermöglichen die Funktion der RSK auch bei Durchbiegung des Rotorblatts.

Rückstromklappen für Neuanlagen

Der Ertrag von Windkraftanlagen ist in erster Linie von der durch das Rotorblatt überstrichenen Fläche abhängig. Für die derzeit eingesetzten Materialien bei der Konstruktion von Rotorblättern sind bei heutigen Anlagengrößen die physikalischen Belastungsgrenzen heute erreicht. Last-reduzierende Maßnahmen wie der Einsatz von Rückstromklappen könnten zukünftig die Realisierung größerer Rotorblattdurchmesser mit Materialien nach derzeitigem Stand der Technik ermöglichen. Auch bei kleineren Rotorblattdurchmessern z.B. bei Bestandsanlagen können die lastreduzierenden Maßnahmen eine Optimierung der Betriebskosten und Laufzeiten ermöglichen. Auch zur Reduktion von Lastspitzen und Schwingungsinduktionen an Windkraftanlagen mittlerer Größe, zum Beispiel bei Queranströmungen können RSK zukünftig sinnvoll sein, um außerplanmäßige Wartungsarbeiten zu vermeiden oder den sicheren Weiterbetrieb von Windkraftanlagen über die bisher geplante Laufzeit hinaus zu ermöglichen.