Produkte (Silent-blades)

WTS 3D Serrations

Lärm reduzieren und Ertrag steigern (Win-Win-Situation)

WTS verfügt aus eigener Entwicklung über eine neuartige 3D-Geometrie für TES, welche im Vergleich zu den bislang eingesetzten 2D-Designs, eine signifikant höhere Lärmreduktion von bis zu 3 dB(A), im Vergleich zu den Hersteller-Serrations ermöglicht.
Das heißt, dass damit gegenüber einer Windenergieanlage (WEA) ohne Serrations, diese bis zu 6 dB(A) leiser ist. Dies insbesondere in dem für das menschliche Gehör empfindlichsten Bereich von 1000 - 3000 Hz.
Dadurch erschließen sich neue Potentiale der Ertragssteigerung durch verbesserten Nachtbetrieb,  erweiterte Standort-Nutzung, und beim Repowering.

Die WTS - Wind-Tuning-SystemsGmbH ist spezialisiert auf die Entwicklung und den Vertrieb von aerodynamischen Add-ons für Windenergieanlagen.
In Kooperation mit einem weltweit agierenden Serrations-Produzenten der Windbranche können wir unsere Produkt in “Made in Germany”-Qualität in großen Stückzahlen zu einem attraktiven Preis anbieten.
Die patentierte Befestigungsart, welche gleichzeitig auf  der Ober- und Unterseite des Rotorblattes mit einem V-förmigen Basiselement erfolgt, ermöglicht eine sehr dauerhafte Befestigung.
Mit erfahrenen Windenergie-Dienstleistern für die Anbringungan den Rotorblättern ihrer Anlage erhalten wir somit die Gewähr, für ein WTS-Serrations mit sehr hoher Lebensdauer.

Mit dem neuartigen WTS-3D-Serrations-Design erreicht WTS eine Lärmreduktion von bis zu 6 dB(A) und liegt damit also bis zu doppelt so hoch, wie die derzeit am Markt erhältlichen Serrations mit einer  Lärmreduktion von 2 - 2,7 dB(A).

Damit geht WTS das derzeit drängendste Problem, in Bezug auf den Ausbau und Betrieb von Windenergieanlagen an Land aktiv an. Nicht zuletzt wegen der Nachberechnungen / Nachvermessungen der Schallemissionen von WEA´s in Schleswig-Holstein.

Ertragssteigerung

Die zusätzliche Schallreduktion wirkt an Bestandsanlagen direkt sich als Ertragssteigerung aus, da keine Nachtabschaltungen oder ein reduzierter Nacht-Modebetrieb möglich werden (3 – 6 % Ertragssteigerung). An lärmsensitiven Standorten können die WEA am optimalen Betriebspunkt betrieben werden, ohne die Schallimmissions-Grenzwerte zu verletzen.

Beim Repowering von Windstandorten ergeben sich  durch die zusätzliche Lärmreduktion von bis zu 3 dB(A) neue Möglichkeiten. Der Einsatz von bis zu 100% mehr WEA an gleichen Standort werden dadurch möglich.

An Neuanlagen ermöglicht die WTS-Serrations Technologie durch die zusätzliche Lärmreduktion den Einsatz längerer Rotorblätter.

Aufgrund der hohen Ertragssteigerungen durch die Lärmreduktion, liegt die Amortisationsdauer für die Nachrüst-Investition bei 1 - 2 Jahren.

Aktueller Stand

Die WTS-3D-Serrations-Technologie ist bereits anhand komplexer Simulationen und im Windkanal bestätigt.
Mit den professionellen Validierungssimulationen zur Lärmemission ist die Validierung mit Unterstützung des externen Partners Dassault Systems erfolgt.
An Pilotanlagen eines Windparks in Schleswig-Holstein und der dazu begleitenden Zertifizierung erhalten wir in Kürze die Zertifizierung unserer WTS-3D-Serrations.

Partner gesucht

WTS ist noch auf der Suche nach weiteren Betreibern oder Betriebsführern, welche die WTS-Produkte als erste nutzen wollen und ggf. einzelne Anlagen als Pilotanlage in einer Win-Win-Situation bereitstellen wollen.
Idealerweise sind dies Bürgerwindparks die z.B. Nachtabschaltung oder reduzierten Nachtbetrieb fahren müssen.

Melden Sie sich einfach oder senden uns ihre Windparkdaten zu, indem sie auf den untenstehenden Link klicken.
Dann können Sie die Daten in unser Anfragsformular eingeben

Vielen Dank für Ihr Interesse an unseren Produkten.
Wir
machen Ihnen gerne ein konkretes Angebot für Ihren Windpark.

(Haben Sie Interesse eine oder mehrere Pilotanlagen bereit zu stellen ? 
Dann markieren Sie dies in dem Anfrageformular )

WTS-Serrations mit 3D-Design

Simulation zeigt ein Testprofil ohne Serrations mit dem wichtigsten Abstrahlungs-Bereich der Schallemissionen

Simulation zeigt ebenfalls den Bereich der Schallabstrahlung auf der Profil-Unterseite ( rote Farbe am höchsten)


Rückstromklappen Retrofit

Rückstromklappen basieren auf dem bionischen Prinzip der sich aufstellenden Deckfedern bei Vögeln. Die Auflösung großer Strömungswirbel in kleine Wirbel führt zu weniger Widerstand und mehr Auftrieb am Rotorblatt.

Die passiven Klappenelemente bewegen sich selbsttätig durch die aerodynamischen Kräfte am Rotorblatt auf und ab. Das verwendete Material und die Gestaltung ermöglichen die Funktion der RSK auch bei Durchbiegung des Rotorblatts.

Rückstromklappen können als Retrofit-System an bestehende Windkraftanlagen angebracht werden. Aufgrund der relativ großen Klebefläche des Basiselements und der materialtechnischen Auslegung verbleiben diese für die gesamte Lebensdauer an der Anlage.

Auch bei kleineren Rotorblattdurchmessern z.B. bei Bestandsanlagen können die lastreduzierenden Maßnahmen eine Optimierung der Laufzeiten ermöglichen.

Rückstromklappen für Neuanlagen

Der Ertrag von Windkraftanlagen ist in erster Linie von der durch das Rotorblatt überstrichenen Fläche abhängig. Für die derzeit eingesetzten Materialien bei Rotorblättern sind bei heutigen Anlagengrößen die physikalischen Belastungsgrenzen erreicht.

Lastreduzierende Maßnahmen wie der Einsatz von Rückstromklappen, könnten zukünftig die Realisierung größerer Rotorblattdurchmesser mit Materialien nach derzeitigem Stand der Technik ermöglichen.

Insbesondere auch zur Reduktion von Lastspitzen und Schwingungsinduktionen an größeren Windenergieanlagen, zum Beispiel bei Queranströmungen (YAW-Effekt), können Rückstromklappen zukünftig sinnvoll sein, um besonders Offshore-Windenergieanlagen noch größer machen zu können und eine hohe Laufzeit zu ermöglichen.